Über Uns

Fuhrpark und Einsatzgeräte sind im Eigentum der Gemeinde Schlanders und werden von der Feuerwehr verwaltet. Ebenso obliegt es der Feuerwehr, die notwendigen Pflege- und Instandhaltungsarbeiten zu organisieren, zu beaufsichtigen un vor allem die Einsatzfähigkeit zu garantieren

Die alte Feuerwehrhalle bis 1970
Die alte Feuerwehrhalle bis 1970

Nachdem im Jahre 1970 mit dem Bau des Gamperheimes begonnen werden sollte, musste das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Schlanders weichen. Die verschiedenen Fahrzeuge, Geräte und Ausrüstungsgegenstände wurden bis zum Bau der neuen Gerätehalle in verschiedenen, teils privaten Hallen und Räumen untergebracht.

 

Da in Schlanders zu jener Zeit eine akute Schulraumnot bestand, kamen die Freiwillige Feuerwehr und die Gemeindeverwaltung überein, bis zum Neubau der betreffenden Schulgebäude die zu errichtende Feuerwehrhalle mit einigen Klassen zu teilen.

Die Feuerwehrhalle von 1973 - 1986
Die Feuerwehrhalle von 1973 - 1986

Im April 1973 wurde mit dem Bau der Feuerwehrhalle begonnen und bereits im September - rechtzeitig zu Schulanfang - war das Gebäude bezugsfertig.

 

Eingeweiht wurde die neue Feuerwehrhalle anlässlich der 100-Jahr-Feier der Freiwilligen Feuerwehr Schlanders im Jahr 1976.

 

Im Jahr 1979 wurde ein neuer Rüstwagen angekauft. Damit ergab sich ein weiteres Platzproblem für die Freiwillige Feuerwehr Schlanders. Die Verhandlungen mit der Gemeindeverwaltung bezüglich des Umbaus bzw. der Erweiterung der bestehenden Halle nahmen ihren Lauf.

 

Die Feuerwehrhalle von 1986-2007
Die Feuerwehrhalle von 1986-2007

Im Jahr 1986 hatte die Gemeindeverwaltung das bereits 1976 gegebene Versprechen eingelöst und die Schulklasse im Parterre geräumt und der Wehr zur Verfügung gestellt. In vielen freiwilligen Arbeitsstunden wurde der Umbau der Halle von Wehrmännern in Eigenarbeit bewerkstelligt.

 

Ein erster Teil war erricht. Weiteres Ziel war es, den An- und Umbau in die Wege zu leiten und den Auszug der gesamten Schulklassen voranzutreiben, wie dies von der Gemeindeverwaltung bereits angekündigt worden war.

Bereits 1995 fanden die ersten Aussprachen bezüglich Neubau eines Gerätehauses zwischen Feuerwehr und Gemeindeverwaltung statt.

Dabei wurde ursprünglich auch die Errichtung eines Zivilschutzzentrums mit sämtlichen Rettungsorganisationen - sprich Freiwillige Feuerwehr, Bergrettung,  Bezirksverband Untervinschgau und Weißes Kreuz in Betracht gezogen. Allerdings wäre hierfür der gegenwärtige Standort zu klein gewesen. Deshalb wurden unter anderem das Militärareal und der Parkplatz des Krankenhauses ins Auge gefasst.

 

Vor den Landtagswahlen im Jahre 1998 wurden einige Gespräche auf Landesebene geführt - das Echo war durchwegs positiv. Nach den Wahlen kam aber die Ernüchterung, die Kosten waren zu hoch. Das Projekt wurde deshalb den Forderungen der Landesverwaltung angepasst. Doch auch dafür gab es keine Zusage.

In der Zwischenzeit hatte die Sanitätseinheit für das Weiße Kreuz eine alternative Unterbringungsmöglichkeit gefunden. Durch den Neubau des Krankenhauses konnte diese Rettungsorganisation zusätzlich im Gebäude selbst untergebracht werden. Somit griff man wiederum auf den gegenwärtigen Standort zurück.

 

Im Jahr 2005 wurde dann konkret an die Planung herangegangen - das Ausführungsprojekt wurde erstellt. Auch hier wurde anfangs vom Standort Wertstoffzentrum gesprochen. Doch da die Gemeinde mit diesem Areal andere Interessen verfolgte, wurde auch dieses Vorhaben fallen gelassen.

2006 wurde endlich das Ausführungsprojekt genehmigt und die Finanzierung gesichert, Baubeginn war im Februar 2007.

Im Jahr 2009 konnte die Freiwillige Feuerwehr Schlanders, der Bezirksfeuerwehrverband Untervinschgau und die Bergrettung Schlanders in Ihr neues Zuhause einziehen.

Das neue Gerätehaus seit 2009
Das neue Gerätehaus seit 2009